Kaysers Consilium GmbH
Marienstraße 24
47623 Kevelaer

Tel. 02832 404010
Fax 02832 404011

E-Mail info@kaysers-consilium.de

Die B-BEP-Abschlagsvereinbarung für invasiv beatmete Patienten -
Erforderliche Umsetzung ab dem 01.04.2022

inklusive Dokumentation der Weaning-Kodes und Beatmungszeiten

Kompakt, praxisnah und verständlich

Ab dem 01.04.2022 werden Kliniken sanktioniert, wenn sie bei invasiv beatmeten Patienten den Beatmungsstatus nicht regelkonform erhoben haben.

Die B-BEP-Abschlagsvereinbarung für verlegte Patienten, der OPS-Kode 1-717 (Feststellungsuntersuchung des Entwöhnungspotentials) und die Vorgaben des §301 SGB V geben das Prozedere rund um die verpflichtenden Feststellunguntersuchungen vor. Diese Kodes müssen unter bestimmten Voraussetzungen bereits während des stationären Aufenthaltes erhoben werden – ansonsten resultieren Abschläge.

Das für diese Zwecke von der Selbstverwaltung und dem BfArM entwickelte Konstrukt wurde in der Vergangenheit mehrfach überarbeitet, angepasst und korrigiert. Leider widersprechen sich teilweise die Inhalte der OPS-Kodes 2022, die Kodierrichtlinien, die FPV 2022 sowie die B-BEP-Abschlagsvereinbarung. Das Thema ist deshalb ausgesprochen komplex und alles andere als selbsterklärend, wirft mannigfaltige Fragen rund um die Auslegung der Regelungen auf und lässt zahlreiche Interpretationsspielräume zu.

In unserem neuen halbtägigen Seminar geben wir Ihnen einen aktuellen Gesamtüberblick über die Themen Beatmung und Weaning im aG-DRG-System und informieren Sie in kompakter Form über die Inhalte und Auswirkungen der B-BEP-Abschlagsvereinbarung sowie der damit verbundenen Fragestellungen.

Zielgruppe

Kodierfachkräfte aus Krankenhäusern, Mitarbeiter/-innen im Medizincontrolling, DRG-beauftragte Ärztinnen und Ärzte
  • Refresher: Beatmung und (prolongiertes) Weaning im aG-DRG-System
    • Invasive und nicht-invasive Beatmung
    • Intermittierende Beatmung, Heimbeatmung
    • Korrekte Erfassung der Beatmungszeiten
    • Entwöhnungsszenarien
  • B-BEP Abschlagsvereinbarung:
    • Warum das Ganze? Was ist das Ziel? Konsequenzen?
    • Ein- und Ausschlusskriterien: Wer? Wie? Wann? Wie oft?
    • Der OPS-Kode 1-717: Das Entwöhnungspotential- Wer muss die Feststellungsuntersuchung erheben? Wer nicht?- Stellenwert der (nicht)-intensivmedizinischen Weaning-Einheit
    • Bedeutung der Verlegungs-/Entlassungsgründe (Beispiele)
    • Abschläge: Wann und für wen? Berechnung der Abschläge
  • Handlungsempfehlungen, Hinweise und Tipps zur Dokumentation

Schulungszeit

Halbtägiges Seminar:
09:00 Uhr - 10:30 Uhr
und 10:45 Uhr - 12:15 Uhr
390,00 Euro
zzgl. 19% Umsatzsteuer

Sonstiges

Ab 4 Teilnehmern für ein Krankenhaus wird ein Rabatt von 10 Prozent gewährt.

Kursumfang

4 Unterrichtsstunden à 45 Minuten
(1/2 Schulungstag)

Dozent:

  • Dr. med. Andreas Stockmanns, Facharzt für Innere Medizin, Gesundheitsökonom (ebs), Geschäftsführer Kaysers Consilium GmbH
> Die Anmeldebedingungen

Termine

BP

Neue Kurse in Planung
Kurstermine auf Anfrage

Kaysers Consilium GmbH
Marienstraße 24
47623 Kevelaer

Tel. 02832-404010
Fax 02832-404011

E-Mail info@kaysers-consilium.de